Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht zum 1.10.2022 eine

Pädagogische Fachkraft für die Tagesgruppe Willich

für die LVR-Jugendhilfe Rheinland, Tönisvorst.

Stelleninformationen & Kontaktinformationen

Ihre Aufgaben

  • Aktive Gestaltung des Gruppenalltags
  • Umsetzung des Pädagogischen Konzeptes und der Hilfe- und Erziehungsplanung
  • Intensive pädagogische Förderung und Betreuung der jungen Menschen
  • Pädagogische und organisatorische Verantwortung des Erziehungsalltags
  • Planung der pädagogischen Aktivitäten
  • Zusammenarbeit mit Bezugspersonen, Schulen und Behörden
  • Wertschätzender Umgang mit den Kindern und deren Herkunftssystem

Ihr Profil

Voraussetzung für die Besetzung im Arbeitnehmerverhältnis:

  • Abgeschlossenes Studium als Kindheitspädagog*in oder staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder vergleichbare Qualifizierung

Wünschenswert sind:

  • Berufserfahrung in der Jugendhilfe
  • Erfahrungen in der Betreuung von Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten und Elternarbeit
  • Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Freude an der Arbeit mit Kindern und Fähigkeit zur Selbstreflexion
  • Motivierende und wertschätzende Kommunikation
  • Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft
  • PKW-Führerschein

Wir bieten Ihnen

  • Renten- und Lebensphasen Beratung
  • Verschiedene Dienstplanmodelle
  • Zeitwertkonten zur flexiblen Gestaltung der Lebensarbeitszeit
  • Sicherer Arbeitsplatz
  • Vielfältiges Aufgabengebiet
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung
  • Betriebliche Zusatzversorgung im Tarifbereich
  • Freier Eintritt in die LVR-Museen
  • Jahressonderzahlung zu Weihnachten
  • Jährliche leistungsorientierte Einmalzahlung (LoB)
  • Rabattaktionen für Mitarbeitende
  • Tarifliche Bezahlung (TVöD)
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Kooperatives Arbeitsumfeld
  • Ein umfangreiches und berufsgruppenübergreifendes Fort- und Weiterbildungsangebot

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte

bis zum 15.07.2022 an die:

LVR-Jugendhilfe Rheinland - Tönisvorst
Frau Decker
Tempelsweg 26
47918 Tönisvorst

oder per E-Mail an: bewerbungen.toenisvorst@lvr.de .

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über den Ausbildungs-/ Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei.

Bei Studienabschlüssen, die im Ausland erworben wurden: Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) (www.kmk.org/zab).

Die LVR-Jugendhilfe Rheinland mit den Einrichtungen in Solingen, Tönisvorst, Remscheid und Euskirchen, ist eine hochdifferenzierte Jugendhilfeeinrichtung mit 351 Plätzen. Die LVR-Jugendhilfe Rheinland betreibt am Standort Tönisvorst eine differenzierte Jugendhilfeeinrichtung mit stationären, teilstationären, ambulanten und werkpädagogischen Angeboten. Wir bieten in den 14 Außenwohngruppen 89 vollstationäre Plätze gem. §34 SGB VIII für Mädchen und Jungen im Alter von6 bis 21 Jahren. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unseren unterschiedlichen Betreuungs- und Wohnangeboten stellen wir uns den besonderen Herausforderungen der Jugendhilfe. Die Gruppen sind als Intensivgruppen mit 6 oder 7 Plätzen konzipiert und mit einem entsprechenden Personalschlüssel versehen. Weitere Informationen über das Leistungsangebot und die zugrundeliegenden pädagogischenSchwerpunkte finden Sie im Internet unter www.jugendhilfe-rheinland.lvr.de in der Rubrik „Tönisvorst“.

Die Tagesgruppe Willich ist ein teilstationäres Jugendhilfeangebot für sieben Mädchen und Jungen im Alter von 6-11 Jahren und deren Familien. Das Team besteht aus zwei Mitarbeiter*innen und wird unterstützt durch einen Bundesfreiwilligendienst. Das großräumige Einfamilienhaus mitverschiedenen Räumen bietet die Möglichkeit zu vielerlei pädagogischen Angeboten. Die Kinder werden nach der Schule in der Tagesgruppe betreut und gezielt in ihrer Sozialkompetenz gestärkt undin ihrer schulischen Entwicklung gefördert. Die Familiensysteme werden beraten, ihre vorhandenen Ressourcen geweckt und gestärkt mit dem Ziel den Verbleib des Kindes in der Familie zu sichern und eine stationäre Unterbringung zuvermeiden. Dazu bedarf es einer engen Kooperation mit der Schule, dem Jugendamt und ggf. auch Therapeuten.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden.„Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke. Der LVR steht für Vielfalt. Unser Ziel ist es, dies auch in unserer Beschäftigtenstruktur abzubilden. Mehr Informationen über den LVR finden Sie unter www.lvr.de.