Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo Jugendhilfe Rheinland
Tafel mit bunter Kreide und Formeln

SPFH

Sozialpädagogische Familienhilfe-SPFH

Unser Auftrag: Das Angebot der Sozialpädagogischen Familienhilfe (SPFH) richtet sich an Familien, für die andere Formen der Jugendhilfe nicht in Frage kommen bzw. durch eine Diagnostik ausgeschlossen oder ergänzend erforderlich sind. Der Erziehungsauftrag der Eltern bleibt vorrangig und die SPFH ist als ein unterstützendes, ergänzendes Angebot zu betrachten. Die Sozialpädagogische Familienhilfe kann in allen Familien (Kernfamilien, Stieffamilien, Ein-Eltern-Familien) eingesetzt werden, die sich in Krisen- und Belastungssituationen befinden und mit deren Bewältigung sie alleine überfordert sind. Die SPFH klärt Bedarfe und vermittelt bei Bedarf gesundheitliche und psychosoziale Dienstleistungen.

Die Problemstellungen in der Familie sind meist vielschichtig und oft gekennzeichnet durch

  • Ökonomische Probleme wie Arbeitslosigkeit, Abhängigkeit von Transferleistungen, Verschuldung und wirtschaftliche Not
  • Psycho-soziale Probleme wie schwierige Wohnverhältnisse, Erziehungsschwierigkeiten, Isolation, Verlustsozialer Sicherheit, Überforderungssituationen, Partnerschaftskonflikte
  • Biographische Probleme wie Heimerfahrung, Scheidung, Gewalt, Tod, psychische Labilität, Suchterkrankungen, Traumatisierung
  • In der SPFH werden sozialpädagogische Konzepte mit konkreten lebens- und alltagspraktischen Hilfen kombiniert. Die Sozialpädagogische Familienhilfe leistet unter den Prämissen Lebensweltbezug, Alltagsnähe und Ganzheitlichkeit pädagogische und praktische Unterstützung, um eine Verbesserung der familiären Sozialisation zu erreichen und einschneidendere erzieherische Hilfen zu vermeiden.

Unser Ziel: Ziel der Sozialpädagogischen Familienhilfe ist das Wohl jedes einzelnen Kindes zu sichern, die familiären Bindungen zu erhalten und die Familienmitglieder zu befähigen, einen akzeptablen Alltag gestalten und leben zu können. Die Familienmitglieder werden motiviert/gestärkt, eigene Kräfte und Stärken zu erkennen und zu mobilisieren und damit einen Prozess der Selbsthilfe einzuleiten. Hierbei orientiert sich die Hilfe einerseits an der Lösung und Verringerung aktueller Probleme inner-und außerfamiliärer Art, andererseits geht es darum, die Ressourcen der Familie zu stärken, um in Krisensituationen zukünftig adäquater reagieren zu können.

Unsere pädagogische Arbeit: Die Sozialpädagogische Familienhilfe ist eine aufsuchende Hilfe und findet überwiegend im häuslichen Umfeld der Familien statt. Sie orientiert sich am Lebensalltag und an der Lebenspraxis der Familien. Gearbeitet wird auf der Grundlage des ganzheitlichen Ansatzes, der die Eltern, die Kinder und das soziale Umfeld, in denen sie sich bewegen, gleichermaßen mit einbezieht. Die Motivation der Familie zur Veränderung ihrer Lebenssituation und die Bereitschaft der Familie zur Zusammenarbeit werden als Basis vorausgesetzt.

  • Das Angebot der Sozialpädagogischen Familienhilfe beinhaltet
  • intensive Betreuung und Begleitung von Familien in ihren Lebenswelt- und Erziehungsaufgaben
  • Beratende Gespräche zur Unterstützung des FamiliengeschehensModellhaftes Handeln in erzieherischen Schlüsselsituationen
  • Unterstützung in der Wahrnehmung der elterlichen Sorge innerhalb der Familie und der elterlichen Vertretung nach außen (Gespräche mit Kindertagesstätten, Schulen, Institutionen etc.
  • Auseinandersetzung mit der Erziehungsfunktion, dem Erziehungsstil und dem erzieherischen Handeln in der Familie
  • Interaktionen zwischen den Familienmitgliedern anleiten und fördern
  • Entwicklung und Einüben von Umgangsformen miteinander
  • Entwicklung und Erweiterung der Erziehungskompetenzen der Eltern
  • Überprüfung der altersgerechten Entwicklung der Kindern
  • Erschließung von Fördermöglichkeiten für die Kinder
  • Entwicklung der familiären Ressourcen und Stabilisierung des Familiensystems
  • Aufarbeitung familiäre Beziehungsstörungen
  • Beziehungs- und Rollenklärung der Familienmitglieder
  • Erschließung von Angeboten im Wohnumfeld /Vernetzung
  • Intensive Betreuung und Begleitung der Familien bei der Bewältigung von Alltagsproblemen
  • Unterstützung bei der Alltagsgestaltung und Aufarbeitung der Alltagsprobleme in der Familie
  • Lebenspraktische Hilfen
  • Unterstützung bei Haushaltsangelegenheiten z.B. Haushaltsführung und Einkaufsplanung
  • Gemeinsames Erarbeiten einer adäquaten Alltagsstruktur
  • Begleitung und Unterstützung im Umgang mit Behörden/ Unterstützung bei Antragsstellungen
  • Hilfestellungen im Umgang mit Geld / Schuldenregulierung
  • Einüben von Schlüsselqualifikationen (Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit etc.)
  • Intensive Betreuung und Begleitung der Familie bei der Lösung von Konflikten und Krisen
  • Krisenintervention
  • Bearbeitung der Konflikte, Krisen und der Familienproblematik
  • Allparteiliche Unterstützung der verschiedenen Konfliktpartner
  • Aufbau und Schaffung von Konfliktregeln und Einhaltung von Absprachen
  • Erarbeiten von Konfliktursachen und Lösungsmodellen
  • Stabilisierung des Familiensystems
  • Vermittlung weiterführender Hilfen
  • Hilfen zur Selbsthilfe
  • Erschließung der familiären Ressourcen
  • Aufbau eines Beziehungs- und Unterstützungssystems im sozialen Umfeld der Familie
  • Entwicklung des Selbsthilfepotenzials in der Familie
  • Integration in das bestehende Wohnumfeld
  • Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und anderen Institutionen
  • Regelmäßig stattfindende Hilfeplangespräche
  • Erstellung von Berichten
  • Herstellung von Transparenz im Hilfeprozess
  • Kooperation und Absprachen bei der Wahrnehmung unterschiedlicher Aufgaben
  • Bei Bedarf gemeinsame Fallbesprechungen
  • Die Ziele richten sich vorrangig nach den individuellen Bedürfnissen und Möglichkeiten der Familie aus und werden so formuliert, dass sie bei der Fortschreibung des Hilfeplans überprüfbar sind und eine Motivation bzw. Förderung und eine Weiterentwicklung der Familie ermöglichen können.

Unsere Methode: Die Sozialpädagogische Familienhilfe setzt verschiedene Methoden ein, um für das jeweilige Familiensystem die passende Hilfe anbieten zu können. Im Wesentlichen sind zu nennen:

  • Einzel,- Eltern,- und Familiengespräche unter systemischer Sichtweise
  • Lernen am Modell
  • Einzelförderung der Kinder und Jugendlichen
  • Pädagogische Arbeit mit Eltern und Kindern / Pädagogische Interventionen
  • Praktische Hilfen im Alltag
  • Dabei fließen praktische und theoretische Kenntnisse aus der Individual- und Entwicklungspsychologie, der systemischen Familienberatung und der Verhaltenstherapie mit ein. In Abgrenzung zu therapeutischen Angeboten geht es bei der Sozialpädagogischen Familienhilfe meist um lebenspraktische Hilfestellungen und um Anregungen, die den Familien alternative Verhaltensweisen aufzeigen und Veränderungen ermöglichen sollen. Der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung (§ 8a SGB VIII) findet im Hilfeprozess besondere Berücksichtigung.

Unser qualifiziertes Team besteht aus: Unser qualifiziertes Team besteht aus: 4 Pädagogen/Innen (Heilpädagogen/Innen, Sozialpädagogen/Innen, Erzieher/Innen) z.T. mit Zusatzqualifikationen, Kinderschutzfachkraft.

  • Individuelle Weiterbildungen und themenspezifische Fortbildungen der Mitarbeiterinnen sind ein Qualitätsmerkmal
  • unserer Arbeit. Teamgespräche, Kollegiale Beratung finden regelmäßig statt, bei Bedarf wird eine Fallsupervision ermöglicht.

Kontakt

Ramona Orlich-Hasewinkel
Bild-Großansicht

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:

Ramona Orlich-Hasewinkel
Tel.: + 49 (0) 212 / 40 07 - 131
E-Mail: ramona.orlich-hasewinkel@lvr.de