Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo Jugendhilfe Rheinland
Tafel mit bunter Kreide und Formeln

Betreutes Wohnen

Vollstationäre Unterbringung innerhalb einer außengeleiteten betreuten Wohngruppe ( §27 ff, in Verbindung mit 34 SGB VIII und § 41 SGB VIII)

Unser Auftrag: Das Betreute Wohnen ist ein Angebot für sozial benachteiligte und individuell beeinträchtigte junge Menschen auf dem Weg in die Selbständigkeit. Im Intensiv Betreuten Wohnen werden Jugendliche und junge Volljährige aufgenommen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in ihrem bisherigen Lebensumfeld leben können, bzw. und/oder nach einer vollstationären Maßnahme, auf dem Weg zum selbstständigen Wohnen, noch Betreuungsbedarf benötigen, um die erforderlichen Kompetenzen für eine selbstständigere Wohnform zu erwerben. Wir nehmen Jugendliche ab 15 Jahren auf, welche so viel Selbständigkeit und Sicherheit mitbringen, dass sie nachts und weitgehend auch an Wochenenden allein bzw. mit anderen Jugendlichen in einer Wohngemeinschaft leben können. Die Aufnahme ist sowohl in einer betreuten Wohngemeinschaft, als auch in Verselbständigungsappartements möglich.

Unser Ziel: Die jungen Menschen erhalten die notwendige Hilfestellung zur Persönlichkeitsentwicklung und zur Befähigung einer eigenverantwortlichen Lebensführung. Wir streben die größtmögliche gesellschaftliche Selbständigkeit an.

Unsere pädagogische Arbeit: Mit Hilfe von festen Rahmenbedingungen und zuverlässigen Bezugspersonen werden die jungen Menschen an die Verselbständigung herangeführt. Zu diesen Rahmenbedingungen gehören vor allem die Strukturierung eines selbstandig organisierten Alltages. Hierzu zählen im Besonderen die schrittweise Verselbständigung, der Aufbau sozialer Netzwerke, die Förderung eigener Kompetenzen, Aufarbeitung individueller Problemlagen, eine sinnvolle Freizeitgestaltung und die berufliche Integration. Die Bewohner sollten bereits bei Aufnahme einer Tätigkeit nachgehen; sei es Schule, Praktikum oder Ausbildung. Jugendliche, die kurzfristig keiner der genannten Tätigkeiten nachgehen können, werden individuell von den pädagogischen Mitarbeitern in unserem Wohnprojekt beschäftigt und aktiv bei der Berufsfindung unterstützt.

Unsere Methode: Die Intensität der Betreuung richtet sich nach den pädagogischen Notwendigkeiten des Einzelnen. Mit zunehmender Bereitschaft, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen, nehmen wir den Betreuungsumfang zurück und reagieren andernfalls, bei den ersten Anzeichen von möglichen Fehlentwicklungen, mit einer erneuten Intensivierung der Betreuung.

Unser qualifiziertes Team besteht aus: Erfahrenen pädagogischen Fachkräften (Diplompädagoge, Sozialpädagogin, Erzieher/Innen), die eine Betreuung in den Kernzeiten von 06.00 Uhr bis 21.00 Uhr gewährleisten. Die pädagogischen Fachkräfte nehmen regelmäßig an Fortbildungsangeboten teil.

Das Haus 44: Wohnung mit 3 Einzelzimmern, Wohnzimmer, Küche, 1 Bad, Büro + 2 Verselbständigungs- Appartements mit eigener Küche/Bad

Das Haus 57: Wohnung mit 3 Einzelzimmern, Wohnküche, 1 Bad, Büro Die Lage: Auf dem Campusgelände Halfeshof mit guter örtlicher Verkehrsanbindung

Die Lage: Auf dem Campusgelände Halfeshof mit guter örtlicher Verkehrsanbindung

Henning Leuschner
Bild-Großansicht

Kontakt

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:

Henning Leuschner
Tel.: + 49 (0) 212 / 40 07 - 117
E-Mail: Henning.Leuschner@lvr.de