Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo Jugendhilfe Rheinland
Tafel mit bunter Kreide und Formeln

Psychologischer Dienst

Unser Auftrag / Zielgruppe: Im Rahmen des psychologischen Dienstes bieten wir für die stationär/teilstationär untergebrachten Kinder und Jugendlichen psychotherapeutische Betreuung und Begleitung an. Unser Angebot richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche mit anerkannten psychiatrischen Diagnosen nach ICD 10, als auch an Kinder und Jugendliche, die aufgrund verschiedener emotionaler und verhaltensbedingter Auffälligkeiten/Störungen einer psychologischen Beratung und Begleitung bedürfen. In die therapeutischen Prozesse wird das familiäre und soziale Umfeld einbezogen, um die positive Entwicklung der Beteiligten nachhaltig aufrecht zu erhalten. Bedingt durch die defizitären Sozialisationserfahrungen der Kinder und Jugendlichen und den daraus resultierenden Störungsbilder ist eine Anbindung an einen externe/n Therapeut/-in in vielen Fällen unabdingbar. In diesen Fällen begleitet der psychologische Dienst die Jugendlichen bei der Hinführung und Anbindung, bearbeitet die Schwellenängste und ist in der Übergangszeit ein verlässlicher Gesprächspartner.

Unsere Zielsetzungen

  • Erstellung einer Diagnose auf Basis von Beobachtungen und diagnostisch relevanten Informationen (Entwicklungsstand, Fähigkeiten, Verhalten, Herkunftsfamilie)
  • Individuelle Planung einer Therapie
  • Entwicklung und Verfolgung von persönlichen Zielen
  • Entwicklung eines positiven Selbstbildes
  • Mobilisierung und Förderung aller vorhandenen Ressourcen
  • Reduzierung störender VerhaltensweisenWir richten uns in der therapeutischen Arbeit nach den Grundsätzen der systemischen Therapie, welche lösungsorientiert die Selbsthilferessourcen der Klienten fördert.


Rahmenbedingungen

  • Therapeutische Einzelgespräche, systemische Familientherapie und Krisenintervention
  • Begleitung bei Hilfeplangesprächen
  • Aufbau von Kontakten zu speziellen Beratungsstellen, niedergelassenen Psychotherapeuten, Neurologen, Psychiatern und psychiatrischen Kliniken und Begleitung der Klienten bei externen therapeutischen Maßnahmen
  • Bei Bedarf Anbindung an weitere, externe therapeutische Angebote
  • Enge Zusammenarbeit mit den jeweiligen Jugendämtern, der Polizei, Gerichten und Schulen
  • Dokumentation


Methoden

• Psychologische Tests, projektive Verfahren

• Zirkuläres/konstruktives Fragen, Erstellung eines Genogramms, Aufstellungen der Familie und des relevanten Umfeldes, Time Line, Skulpturarbeit

• Externalisierung, Rollenspiele, Imaginationsverfahren, Rituale, Metaphern • Ressourcen Analyse

• Kommunikations- und Problemlösetraining, Verstörung von Mustern

• Wirklichkeit als gemeinsame „Konstruktion“- die Veränderung der „Inneren Landkarte“

Qualifikation Die Mitarbeiterin des Psychologischen Dienstes verfügt über ein Diplom im Fach der Psychologie mit dem Schwerpunkt der klinischen Psychologie und über erweiterte Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen der systemischen Familientherapie, Paartherapie und systemischen Kinder- und Jugendlichentherapie. Fallsupervision, Kollegiale Beratung, individuelle Weiterbildungen und themenspezifische Fortbildungen verweisen auf die Qualität der Arbeit im Rahmen des Psychologischen Dienstes. Die Leistungen des psychologischen Dienstes werden in den Hilfeplangesprächen mit den zuständigen Jugendämtern als Zusatzleistung im Rahmen von Fachleistungsstunden „Psychologische Leistungen“ vereinbart.

Kontakt

Ramona Orlich-Hasewinkel
Bild-Großansicht

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:

Ramona Orlich-Hasewinkel
Tel.: + 49 (0) 212 / 40 07 - 131
E-Mail: ramona.orlich-hasewinkel@lvr.de