Die LVR-Jugendhilfe Rheinland bietet umfassende Fortbildungen für Fach- und Leitungskräfte zu Themen und Methoden aus dem Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit an. Dies auch in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Rheinland und anderen externen Kooperationspartnern.

Das Inhouse-Fortbildungsprogramm ist vielfältig. Die Angebote stehen allen Mitarbeitenden in der LVR-Jugendhilfe Rheinland offen.

Kompetenzen ausbauen durch Weiterbildung

Mehrmonatige berufsbegleitende Fortbildung zur Gruppenleitung

Als Gruppenleitung in der LVR-Jugendhilfe Rheinland übernehmen Sie Verantwortung und damit einhergehend vielfältige Aufgaben. Damit die Gruppenleiter*innen für diese Aufgabe gut gerüstet sind sowie mit hoher Qualität erfüllen können, bieten wir regelmäßig die Möglichkeit einer qualifizierten Fortbildung an.

Die Fortbildung qualifiziert Sie nach dem erfolgreichen Abschluss zur Übernahme einer Gruppenleitung innerhalb der LVR-Jugendhilfe Rheinland. In insgesamt fünf praxisnahen Seminarblöcken erhalten Sie die Chance, sich mit Ihrer neuen Führungsrolle auseinanderzusetzen. Sie lernen wichtige pädagogische, organisatorische sowie rechtliche Methoden und Führungsinstrumente kennen und erweitern Ihre persönlichen Kompetenzen.

Inhalte der insgesamt fünf Blöcke:

  • Block 1: Die Rolle als Gruppenleiter*in
  • Block 2: Gruppendynamische Aspekte der Arbeit im Team
  • Block 3: Kommunikation und Körpersprache
  • Block 4: Organisation (Dienstplanung, Teamsitzungen, Dokumentation)
  • Block 5: Kooperation und Verhandlungsführung

Zweijährige berufsbegleitende Ausbildung zur/m Traumapädagog*in

Der Umgang mit traumatisierten Kindern und Heranwachsenden, die bereits in frühen Jahren besonders starken physischen und/oder psychischen Belastungen ausgesetzt waren, erfordert spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten. In dieser Fortbildung lernen Sie, wie Sie Kinder mit traumatischen Erfahrungen noch professioneller begleiten und unterstützen können. Die Fortbildung verbindet eine fundierte praxisorientierte traumapädagogische Arbeit und systemische Sichtweisen.

Inhalte der Ausbildung:

  • Einführung in die Traumapädagogik
  • Professioneller Umgang mit auffälligem Verhalten
  • Stabilisierung und Ressourcenaktivierung
  • Krisenintervention
  • Selbstfürsorge und Selbsterfahrung
  • Supervision

Eintages-Inhouse-Seminarangebote und Fachtage:

Die LVR-Jugendhilfe Rheinland bietet fortlaufend weitere Möglichkeiten zur Weiterbildung in Form von Kursen, Workshops und Fachtagen an, die sich in wechselnden Schwerpunkten mit der praktischen Arbeit beschäftigen. Zum aktuellen Angebot zählen u.a. folgende Themen:

  • Deeskalation und Schutztechniken
  • Systemisches Verstehen und Handeln
  • Theorie und praktischer Umgang mit autistischen Störungen
  • Autismus: Mehr Sicherheit im alltäglichen Umgang mit Betroffenen und Hilfen bei der Berufsausbildung
  • Pädagogische Diagnostik in der stationären Jugendhilfe
  • Fetales Alkoholsyndrom – Grundlagen und pädagogische Handlungsstrategien
  • Fetale Alkoholspektrumstörung (FASD): die ungesehene Behinderung
  • Techniken und Methoden in der Arbeit mit Jugendlichen mit verhaltensauffälligen Handlungen und Tendenzen einer Borderline-Störung
  • Hauptsache es schmeckt? Essverhalten im Kontext von Jugendhilfe
  • Selbstfürsorge, Achtsamkeit, Natur erleben