Zielgruppe

Das Betreuungsangebot der Campuswohngruppe 3a richtet sich an Jungen im Alter von 14 bis 21 Jahren, die aufgrund einer seelischen Behinderung/Lernbehinderung eine Eingliederungshilfe benötigen oder durch sexuell übergriffiges und impulsives Verhalten auffällig sind. In Ausnahmefällen werden auch Jungen ab 13 Jahren aufgenommen.

Betreuungsangebot

Neue Wege gehen

Capmuswohngruppe 3a

Da sich das Angebot vornehmlich an Jugendliche richtet, die übliche Einrichtungsstrukturen kennen und erfolgreich gesprengt haben, liegt der Fokus nicht auf der Einhaltung und Durchsetzung von Strukturen.

Ziel unserer Arbeit ist es, durch ein professionelles pädagogisches Betreuungskonzept, mit therapeutischen Anteilen eine geeignete Hilfe anzubieten und realistische Perspektiven mit den Jugendlichen zu entwickeln. Ausgangspunkte sind dabei der intellektuelle und der emotionale Entwicklungsstand sowie die Fertigkeiten des einzelnen Jungen. Hier arbeitet die Campuswohngruppe 3a eng mit unseren internen Werkstätten und dem trägereigenen Berufskolleg zusammen. So können auch im Bereich der schulischen und beruflichen Entwicklung die individuellen Bedürfnisse der Jungen berücksichtigt werden und Anforderungen auf den aktuellen Entwicklungsstand angepasst werden. Für Jungen mit besonderen Einschränkungen kooperiert die Wohngruppe 3a eng mit der Lebenshilfe in Solingen und Wuppertal.

Betreuungsschlüssel

1: 1,3

Therapeutische Begleitung

Bei Jugendlichen, die ein problematisches Sexualverhalten aufweisen oder bereits als Sexualstraftäter verurteilt wurden, findet regelhaft eine Anbindung an spezialisierte Therapeuten statt. Im Rahmen des therapeutischen Fachdienstes vor Ort bieten wir für die stationär/teilstationär untergebrachten Kinder und Jugendlichen Therapeutischer Fachdienst und Begleitung an. Unsere wöchentliche Halfeshof-Sprechstunde in Kooperation mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Remscheid runden unser umfassendes therapeutisches Angebot ab.

Inhaltliches Angebot und Arbeitsweise

Unsere Arbeit mit den Jungen zeichnet sich durch die in der Wochenstruktur fest verankerten, verbindlich fortlaufenden Projekte aus. Dies bietet den Jungen die Möglichkeit, ihre Sozialkompetenz erkennbar zu erweitern.

Antiaggressionstraining: 14-tägig

Hier arbeiten wir mit einem externen Träger zusammen. Das Antiaggressionstraining ist für jeden Bewohner verpflichtender Bestandteil der Wochenstruktur. Die anderen individuell entwickelten Projekte orientieren sich an den Interessen und Fähigkeiten der Bewohner und können von diesen partizipativ mitgestaltet werden.

Besonderheiten der Wohngruppe

Wir können Förder- und Ausbildungslehrgänge auch für Jugendliche anbieten, die mit erheblichen Schwierigkeiten in ihrer bisherigen Schullaufbahn zu kämpfen hatten. Die Werkstätten auf dem Campus Halfeshof halten ein vielschichtiges Ausbildungsangebot vor. Eine Förderschule für Erziehungshilfe mit angeschlossenem SEK II Bereich (Berufskolleg für den berufsvorbereitenden Bereich) befindet sich ebenfalls auf dem Campus.

Einbindung der Eltern

Professionelle Elternarbeit und der partizipative Ansatz in der Alltagsgestaltung sind Grundlage unserer pädagogischen Arbeit. Dem Bedürfnis der Eltern, den Kontakt trotz der Heimunterbringung nicht zu verlieren, wird durch regelmäßige Beurlaubungen der Jugendlichen Rechnung getragen, ergänzt durch Beratung der Familien, bei Bedarf auch in Form einer Nachbetreuung nach der Entlassung.

Ausstattung und Lage

Die Wohngruppe befindet sich zentral auf dem Campusgelände des Halfeshof mit guter örtlicher Verkehrsanbindung und bietet eine großzügige Ausstattung mit 8 vollausgestatteten Einzelzimmern, einem großen Wohnzimmer mit Essplatz, einer Wohnküche, sowie 2 WC und 2 Bädern und einem Freizeitraum mit der Möglichkeit Tischtennis, Kicker und Billard zu spielen. Auf dem Außengelände gibt es für die Jugendlichen die Möglichkeit den Sportplatz, die Turnhalle das große Freigelände und den angrenzenden Wald für Fahrrad- oder Wandertouren zu nutzen.

Adresse:

Campuswohngruppe 3a
Halfeshof 12
42651 Solingen

Kontakt

Ehlert

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:

Elisabeth Ehlert

Bereichsleitung

T 0212 4007-123

Elisabeth.Ehlert@lvr.de