Zielgruppe

Die Wohngruppe 5a richtet sich an Jungen und männlicheJugendliche, für die trotz erheblicher Verhaltensauffälligkeiten keine Diagnostik nach § 35a SGB VIII vorliegt, sowie an Jungen mit abgeschlossener und anerkannter Diagnose einer seelischen Erkrankung (35a SGB VIII). Dies schließt Jugendliche, für die eine Betreuung nach dem Aufenthalt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie notwendig ist, je nach Fall und Problematik, ausdrücklich mit ein.

Betreuungsangebot

Mit klaren Strukturen durch den Tag!

Intensivpädagogische Wohngruppe 5a

Den Kindern und Jugendlichen, die zu uns kommen, gute Entwicklungschancen zu geben, heißt für uns insbesondere auch, einen klar strukturierten Tagesablauf zu bieten und die Kinder und Jugendlichen mit Regeln und Anforderungen zu konfrontieren, die ihrem jeweiligen individuellen Entwicklungsstand entsprechen. Nach dem Schulvormittag (der Unterricht findet in Schulklassen im Gruppengebäude statt), Mittagessen und Hausaufgabenzeit sowie der alltäglichen Erledigung der Hausdienste nehmen die Kinder und Jugendlichen verpflichtend an verschiedenen Förderprogrammen (sportlich, handwerklich, motorisch, hauswirtschaftlich) teil Strukturierter Alltag und Freizeitgestaltung.

Die Kinder und Jugendlichen der Wohngruppe werden in ihren musischen, kreativen und sportlichen Interessen gezielt gefördert, was auch eine Anmeldung bei ortsansässigen Vereinen miteinschließen kann. Im Nachmittagsbereich werden die verschiedenen Förderprogramme verpflichtend wahrgenommen, dabei handelt es sich um ein Sport-, ein Werk- und Bastelprojekt. Zudem kommen hauswirtschaftliche Tätigkeiten an dem Tag des großen Hausputzes. Weiter finden regelmäßige Tages- und Wochenendausflüge, wie auch verpflichtende Freizeitfahrten, die das Gruppengefühl stärken. Einmal im Jahr fährt die Gruppe auf Klassenfahrt zum Skifahren. Die Nutzung der Sporthalle (bei gutem Wetter des großen Sportplatzes) und der gruppeneigenen Spielmöglichkeiten in der eigenen Aula, wie Tischtennis, Air-Hockey, Billard und Kicker, runden unser umfassendes Freizeitangebot ab. Innerhalb der Gruppe wird gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen unter Berücksichtigung der Altersfreigabe und ganz klarer Regeln, ein vernünftiger Umgang mit Medien fokussiert. Jede Gruppe hat hierzu ein eigens Medienkonzept entworfen, welches regelmäßig überprüft und neu angepasst wird. Zudem arbeitet die Gruppe mit einem positiven Verstärkerplan, der allgemeine Ziele sowie individuelle Ziele enthält.

Therapeutische Begleitung

Unsere pädagogische Arbeit wird ergänzt durch therapeutische Begleitung einzelner Kinder und Jugendlicher, die entsprechend der jeweiligen Bedarfssituation bspw. durch unseren therapeutischen Fachdienst sowie durch Kinder - und Jugendlichen-Therapeut*innen, Familientherapeut*innen oder Kunsttherapeut*innen geleistet wird. Unsere wöchentliche Halfeshof-Sprechstunde in Kooperation mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Remscheid runden unser umfassendes therapeutisches Angebot ab.

Einbindung der Eltern

Auf der Basis einer Vertrauen vermittelnden, die persönlichen Schicksale und Belastungen verstehenden Haltung gegenüber den Eltern, versuchen wir zudem, die vorhandenen familiären Ressourcen zu aktivieren sowie die Handlungs- und Erziehungskompetenz der Herkunftsfamilie zu stärken. Dem Bedürfnis der Eltern, den Kontakt trotz der Heimunterbringung nicht zu verlieren, wird durch regelmäßige Beurlaubungen der Kinder und Jugendlichen Rechnung getragen. Zudem werden die Eltern zu besonderen Anlässen, bspw. Zeugnisausgabe, Geburtstage, Jahresfeste etc. eingeladen. Neben regelmäßigen Elterngesprächen in der Gruppe und per Telefon bieten wir ein- bis zweimal im Jahr Hausbesuche an.

Gruppeninterne Beschulung

Intensivpädagogische Wohngruppe 5a

In den beiden integrierten Schulklassen der Gruppe 5b und 5a werden die Kinder durch zwei Sonderschullehrer*innen in Kleingruppen unterrichtet, die den jeweiligen Team fest zugeordnet sind; punktuell wird im Bedarfsfall auch Einzelunterricht geleistet.

Ausstattung und Lage

Die Wohngruppe 5a befindet sich auf dem Gelände der Jugendhilfeeinrichtung Campus Halfeshof. Das speziell für den Zweck der Intensivbetreuung gebaute Haus verfügt über integrierte Schulklassen, Werkräume und Einzelzimmer für alle Kinder mit jeweils eigenem Badezimmer. Es besteht eine gute Verkehrsanbindung zur Solinger Innenstadt und den Städten Remscheid und Wuppertal, zudem bestehen gute Bahnverbindungen zu den Städten Köln und Düsseldorf. Die Gruppe verfügt über einen geschützten Innenhof mit verschiedenen Spiel- und Sportmöglichkeiten.

Adresse:

Intensivpädagogische Wohngruppe 5a
Halfeshof 17
42651 Solingen

Kontakt

Kruse

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:

Alexandra Kruse

Bereichsleitung

T 0212 4007-120

Alexandra.Kruse@lvr.de